.

Kilimanjaro-Besteigung (5895 m)

Safari und optional Badeferien Sansibar

Was für ein überwältigendes Gefühl, nach fünf Tagen Wandern durch täglich wechselnde Landschaften auf dem Gipfel des Kilimanjaro zu triumphieren! Angetrieben durch die eigene Muskelkraft in Höhen vorzustossen, die sonst nur guttrainierten Alpinisten vorbehalten sind.

Kein anderer Berg auf dieser Welt bietet eine noch grössere landschaftliche Vielfalt und ist für Wanderer, Outdoor-Sportler und Trekking-Einsteiger so ideal wie der Kili. Eine gute Grundkondition genügt, um den fast 6000 Meter hohen Berg zu erklimmen.

Auf dieser zweiwöchigen Reise erleben Sie Aktivferien vom Besten und eine erfahrene Schweizer Tourenleitung führt Sie mit 90 % Gipfelchance auf das Dach Afrikas, 5895 m.

Als Dessert folgt eine packende Safari in zwei der schönsten Nationalparks Ostafrikas: zu dem als “8. Weltwunder” bezeichneten Ngorongoro-Krater und dem für seine grossen Elefantenherden bekannten Tarangire-Park. Optional bietet sich zudem der Besuch der einzigartigen Serengeti an.

Mit erholsamen Tagen am Palmenstrand von Sansibar können Sie Ihre Afrikaferien ausklingen lassen..

Vertrauen Sie unserer 38-jährigen Erfahrung am höchsten Berg Afrikas und geniessen Sie den 5*-Service (Worte unserer Gäste), mit dem Sie bereits in der wichtigen Vorbereitungsphase an Ihr Ziel herangeführt werden. Das Vorbereitungs-Treffen der Reisegruppe, an dem Sie sich den letzten Schliff holen, gehört bei uns zum Standard. Zudem monatlich aufbauende Korrespondenzen – Ihre schönsten Tage des Jahres verdienen es, zelebriert zu werden!

Diese Erlebnisferien dürften auch Sie begeistern, denn sie vermittelt Ihnen keinen touristischen Unterhaltungsrummel im üblichen Sinne, sondern das Erlebnis von Natur und Landschaft, von Menschen, Tieren und Pflanzen – Afrika live! Damit verbunden eine 90-prozentige Chance, auf dem höchsten Gipfel Afrikas zu triumphieren.

Mehr als 2000 Gäste kamen begeistert zurück vom höchsten Wanderberg auf Erden. Wagen Sie den ersten Schritt zu einer Ihrer wohl schönsten Reisen! Wir freuen uns, auch Ihnen zu einem unvergesslichen Kilimanjaro-Erlebnis zu verhelfen.


Reisedaten

Kilimanjaro-Reisen mit Schweizer Reiseleitung finden statt:

● 01. – 14.07.2024   ● 28.09. – 11.10.2024   ● 12. – 25.10.2024   ● 02. – 15.11.2024    ● *24.12.2024. – 07.01.2025 
● 08. – 21.02.2025   ● 22.02. – 07.03.2025   ● 05. – 18.07.2025   ● Herbstreisedaten 2025 in etwa ähnlich wie 2024

Kosten 2024 

● Fr. 5’780.– für Kilimanjaro-Besteigung und Safari im Tarangire und Ngorongoro-Krater, Reisedauer 14 Tage

● Fr. 600.– für 3-tägiges Anschlussprogramm mit Badeferien Sansibar, Heimflug ab Sansibar, Reisedauer 16 Tage

● Fr. 4’270.– für 10-tägige Kurzvariante, nur Kilimanjaro-Besteigung, ohne Safari und Badeferien

● Preis auf Anfrage für Variante mit Kilimanjaro-Besteigung und danach Badeferien Sansibar (ohne Safari)  

Vollpension ist im 14-tägigen Arrangement enthalten, auf Sansibar Halbpension.

Nicht enthalten: Trinkgelder Berg- und Safaricrew, aktueller Treibstoffzuschlag Airline, Getränke (günstig), Visa Tanzania (Fr. 70.–), Impfung/en, auf Wunsch Einzelzimmer (ca. Fr. 450.–) und Reiseversicherung, *Hochsaisonzuschlag bei Abflügen Mitte Juli (+ ca. Fr. 240.–) und über Weihnachten (+ ca. Fr. 300.–) 

Verlängerungsmöglichkeiten

Unsere Kilimanjaro-Reise bietet Ihnen volle Flexibilität (mit oder ohne Badeferien, mit oder ohne Safari) sowie weitere Verlängerungsmöglichkeiten:

● Fr. 1240.- für dreitägige Verlängerung der Safari in die Serengeti. Drei Stunden entfernt vom Ngorongoro-Krater beginnt die endlos scheinende Serengeti. Gehören Sie zu den Safarifans, dann ist die Verlängerung der dreitägigen Standardsafari mit einem Serengeti-Abstecher eine attraktive Option. Einzelheiten finden Interessierte im separaten Prospekt. Hinweis: Im Gegensatz zum Prospekt erfolgt die Rückkehr von der Serengeti nicht im Safarifahrzeug, sondern man fliegt nach 2 Übernachtungen in der Serengeti am 3. Tag zurück nach Arusha und abends erfolgt der Heimflug in die Schweiz, Ankunft am Sonntagmittag.

● ca. Fr. 140.- pro Tag für Verlängerung der 3-tägigen Badeferien auf Sansibar Wir fliegen mit KLM-Linienflug. KLM fliegt täglich nach/von Tanzania. Somit können die Badeferien auf Sansibar wahlweise um weitere Tage verlängert werden. 

Anforderungen

Generell bedingt die Teilnahme an einer solchen Reise Gesundheit und Fitness sowie die Bereitschaft, sich in eine Gruppe Gleichgesinnter einzupassen.

Schaffe ich das?

Ja, werden Sie! Sind Sie gesund und motiviert und bringen für die Gipfeletappe während 5 – 6 Stunden eine gewisse «Leidensbereitschaft» mit? Dann gehören Sie zu den 90 % – die restlichen 10 % können Sie fast gar nicht beeinflussen. Und die erfahrene Tourenleitung sorgt dafür, dass Sie in den 90 % bleiben.

Weshalb die Marangu-Route?

Unsere Kili-Besteigung führt über „den Klassiker“, die Marangu-Route, welche bis vor wenigen  Jahren die Meistbegangene war. Durch neue Nationalparkvorschriften ist sie mittlerweilen jedoch die einzig limitierte Route (60 – 70 Touristen pro Tag) und dadurch weniger frequentiert als die mit Zelten zu begehende Machame- oder Rongai-Route. Die vorhandene Infrastruktur mit den Hütten und Kochstellen sowie das allgemein bessere Wetter als westlich auf der Machame-Route sind weitere Vorteile der Marangu-Route. Meiner Ansicht nach bietet sie zudem die schönsten Ausblicke sämtlicher Routen auf Kibo und Mawenzi. Als Kilimanjaro-Spezialist weiss ich, wovon ich spreche, denn ich hab sämtliche Routen abgelaufen, teils mehrfach. Sie reden mit jemandem, der den Kilimanjaro bestens kennt und der aus Freude an diesem begeisternden Berg vor über 30 Jahren sein Hobby zum Beruf gemacht hat.

Bei Interesse an dieser Reise verlangen Sie bitte den umfassenden Detailbeschrieb (Onlinevariante  hier) und gönnen Sie sich nach Möglichkeit den Besuch einer Info-Veranstaltung. Hier nehmen wir uns Zeit, Sie zu beraten und Ihre noch offenen Fragen zu beantworten.

Alles in allem finden Sie bei uns das wahrscheinlich harmonischste Kilimanjaro-Programm (Ruhetag nach Landung und vor Kili-Besteigung, Akklimatisierungstag am Berg, Ruhe-/Verarbeitungstag zwischen Kili und Safari) und flexibelste (wahlweise mit oder ohne Badeferien, wahlweise mit Serengeti-Verlängerung und Verlängerung Badeferien), das Sie finden können. Nehmen Sie uns beim Wort! Oder verlangen Sie Referenzen.

Übrigens: Als einer der wenigen Reiseveranstalter in der Schweiz ist Kaufmann Trekking Mitglied bei der wohltätigen Organisation www.kiliporters.org. Diese kümmert sich um die Belange der Träger am Kilimanjaro. Auch dbzgl. können Sie die Reise mit einem guten Gefühl angehen.

Gipfelquoten

Priorität hat, alle wieder gesund vom Berg runter zu bringen. Trotzdem sind nachfolgende Gipfelquoten erfreulich,  um so mehr, als nicht wenige unserer Gäste nicht aus dem alpinen Bereich kommen und vor Jahren nie daran gedacht hätten, jemals den Kilimanjaro zu besteigen, geschweige denn, auf dem Dach Afrikas triumphieren zu können:

10.02.2024: Von den 12 Gästen der Februar-Gruppe haben trotz Schneefall alle Stella Point und 4 Uhuru Peak erreicht.
12.11.2023: Von den 13 Gästen der November-Gruppe haben trotz Schneefall und garstigen Bedingungen alle Gilman’s und 7 Uhuru Peak erreicht.
06.10.2023: Von den 15 Gästen der  September-Gruppe haben 14 Uhuru Peak und 1 Gilman’s erreicht.
02.03.2023: Von den 8 Gästen der 2. Kili-Gruppe Februar haben 5 Uhuru Peak und 2 Gilman’s erreicht.
21.02.23: Von den 10 Gästen der Kili-Gruppe Februar haben sämtliche Gäste Uhuru Peak erreicht.
12.11.22: Von den 14 Gästen der Kili-Gruppe November haben sämtliche Gäste Uhuru Peak erreicht.
30.09.22: Von den 14 Gästen der Sept.-Gruppe haben 10 Uhuru und 2 Gilmans erreicht,
30.09.22: Von den 14 Gästen der Sept.-Gruppe haben 10 Uhuru und 2 Gilmans erreicht,
08.02.22: Von den 10 Gästen der Februar-Gruppe haben alle Uhuru Peak erreicht.
12.11.21: Von den 12 Gästen der November-Gruppe haben alle Uhuru Peak erreicht.
15.10.21: Von den 13 Gästen der September-Gruppe haben 7 Uhuru und 4 Gillman‘s erreicht.
27.02.21: Sämtliche Gäste der Kilimanjaro-Gruppe Februar 2021 haben trotz Schneefall und unüblich garstigen Bedingungen den Kili-Gipfel erreicht (ein paar Impressionen).
03.10.20: Alle 7 Pers. der Sept.-Gruppe haben Uhuru Peak erreicht.
23.02.20: Von den 8 Pers. der Februar-Gruppe alle Gilmans Poin, 5 davon Stella Point und 1 Uhuru Peak erreicht.
10.11.19: Von den 14 Pers. der November-Gruppe haben 12 Uhuru Peak und 2 Gilmans Point erreicht.
05.10.19: Von den 15 Pers. der September-Gruppe haben 14 Uhuru Peak und 1 Person Stella Point erreicht.
22.07.19: Von den 15 Pers. der Juli-Gruppe haben 13 Uhuru und 2 Stella Point (zwischen Gilman’s und Uhuru) erreicht
28.02.19: Von den 10 Pers. der Febr.-Gruppe haben 9 Uhuru Peak erreicht.

Übrigens: Kaufmann Trekking & Aktivferien ist Mitglied der wohltätigen Organisation www.kiliporters.org (als einer der vier einzigen Reiseveranstalter in der Schweiz), die sich um die Belange der Träger am Kilimanjaro kümmert. Somit können Sie die Reise auch dbzgl. mit einem guten Gefühl angehen.

Reiseablauf

Reiseablauf

1. Tag:
Am Samstagmorgen Zusammentreffen mit der Tourenleitung und den Mitreisenden vor den KLM-Schaltern am Flughafen Zürich. Dank des vorgängigen Vorbereitungs-Höcks trifft man bereits auf vertraute Gesichter. Einchecken und danach Linienflug mit KLM mit einem Zwischenstopp zum Kilimanjaro Airport, Landung abends. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten eineinhalbstündige Fahrt nach Marangu, einem idyllisch gelegenen Dorf inmitten von Bananen- und Kaffeeplantagen am Fusse des Kilimanjaros, 1320 m ü.M.. Übernachtung Marangu Hotel.

2. Tag:
Ausschlafen und Relaxen im parkähnlich gelegenen Marangu-Hotel – einzigartig und unvergesslich der Ausblick von hier auf den fast 30 km entfernten Kilimanjaro-Gipfel! Möglichkeit zum Besuch eines farbenprächtigen afrikanischen Marktes sowie einer Schule. Nochmalige Übernachtung im Marangu Hotel.

3. Tag:
Beginn der Kilimanjaro-Besteigung. Wir treffen zusammen mit unserer Mannschaft, die aus Trägern, Führern, Hilfsführern und Küchencrew besteht. Die erste Etappe führt vom Parkeingang auf 1870 m durch den Urwald zu den Mandara-Hütten auf 2725 m, Distanz ca. 9 km = 5 Std. reine Laufzeit in unserem “Prozessionsgang”, der den Grundstein zu einer sorglosen Gipfeletappen mit geringem Leidensdruck legt.

4. Tag:
Die 2. Etappe führt durch Alpine Savanne, einer Gegend mit sehr vielen Blumen und Sträuchern. Ab heute geniessen wir den wie ein Magnet wirkenden Ausblick auf den Gipfel des Kilimanjaros. Etappenziel bilden die auf 3780 m Höhe gelegenen Horombo-Hütten, ca. 12,5 km = 7 Std. Laufzeit.

5. Tag:
Akklimatisierungstag. Es besteht die Möglichkeit zu einem Akklimatisierungs-Abstecher in Richtung Mawenzi bis auf 4300 m, dem Nachbargipfel des Kilimanjaros. Nochmalige Übern. Horombo-Hütten auf 3780 m.

6. Tag:
Am Morgen überschreiten wir erneut die 4000er-Grenze und erreichen gegen Mittag das gewaltige Hochplateau. Diese völlig ausgetrocknete Gegend wirkt wie eine Mondlandschaft: karg aber umso faszinierender. Im Verlauf des Nachmittags gelangen wir zur auf 4720 m gelegenen Kibo-Hütte. Distanz 9,5 km = 6 1/2 Std. Laufzeit.

7. Tag:
Der Gipfel ruft! Kurz nach Mitternacht beginnt der Aufstieg auf den Vulkankrater. Nach 4 km, wofür – der Höhe wegen – 5 bis 7 Std. einzusetzen sind, erreichen wir Gilman’s-Point auf 5680 m. Nun stehen Sie auf dem “Dach Afrikas”; hier gilt der Kili als bestiegen. Es offenbart sich ein imposanter Ausblick auf die riesigen Gletscher des rund 4 km breiten Kibokraters und die unter uns liegende Savanne – Afrika liegt Ihnen zu Füssen! Noch 2 km (1 ½ Std) sind es von hier bis zum Uhuru-Peak, dem mit 5895 m höchsten Punkt des Kraterrandes und somit höchsten Punkt Afrikas. Nach einer kurzen Ruhepause erfolgt der Rückmarsch via Kibo-Hütte zu den Horombo-Hütten, Laufzeit rund 5 ½ Stunden, gesamthaft heute um die 10 – 12 Stunden, wobei sie sich auf dem Rückweg unterhalb 5000 m wie “neu geboren” fühlen werden.
Hinweis: Die Gipfeletappe ist eine “Willensleistung”, bei der Sie – der Kälte und der dünnen Luft wegen – für mehrere Stunden Ihre Komfortzone verlassen und beissen müssen. Eine gute Kondition ist hilfreich, diese wird aber erst beim Runterlaufen zum Tragen kommen, denn der dünnen Luft wegen werden Sie sich oberhalb 5000 m mindestens eine Generation älter fühlen. Bis zum Gipfel ist Ihre Einstellung,  Ihre “Beissfreudigkeit” sowie die richtige Ausrüstung matchentscheidend – und Sie werden “beissfreudig” sein, versprochen! Dazu dienen auch die aufbauenden Korrespondenzen, welche Sie bis Abreise erhalten.

8. Tag:
Rückmarsch zum Parkausgang, insgesamt 20 km = 7 Stunden. Danach Rückfahrt ins Marangu Hotel und Verabschiedung der Bergmannschaft. Übernachtung im Marangu Hotel.

9. Tag:
Wohltuender Relaxtag im Marangu Hotel, an dem sich die vielen Erlebnisse der vergangenen Tage etwas setzen können. Nochmalige Übernachtung im idyllischen Marangu Hotel mit Ausblick auf den Kilimanjaro.

Wer die Kurzvariante bucht, fliegt heute Abend (oder morgen, je nach Flugplan) ab Kilimanjaro Airport nach Hause und landet am Montag, evtl. Dienstag, in der Schweiz. Wer die Variante mit Badeferien, aber ohne Safari bucht, fliegt heute nach Sansibar.

10. – 12. Tag:
Nach der Kilimanjaro-Besteigung und einem Ruhe-/Verarbeitungstag beginnt die packende Safari. 

Die Safari führt in zwei der schönsten Tierparadiese Ostafrikas: den Ngorongoro-Krater und den Tarangire-Nationalpark. Der Ngorongoro-Krater wird nicht zu unrecht aus als “8. Weltwunder” bezeichnet.  In Kombination mit dem Tarangire, bekannt für seine grossen Elefantenherden und die riesigen Affenbrotbäume, eine der wohl abwechslungsreichsten Safaris in Ostafrika überhaupt: Löwen, Elefanten, Zebras, Antilopen, Gnus, Büffel, Giraffen… – sie alle werden Ihren Weg kreuzen und Ihnen am Ende der Safari wie alte Bekannte vorkommen. Hier erleben Sie Afrikas Wildnis hautnah mit einer Tierwelt, wie sie nur dieser Kontinent bieten kann – nicht “out of Africa”, sondern mitten drin, im Reich der wilden Tiere.

Optional besteht die Möglichkeit, die Safari mit einem 3-tägigen Abstecher in die Serengeti zu verlängern.

13. Tag:
Nach der Safari und einem wohltuenden Ruhetag folgt am Donnerstagabend der Heimflug ab Kilimanjaro Airport in die Schweiz, Jene mit Badeferienverlängerung fliegen heute Morgen nach Sansibar.

14. Tag:
Landung Zürich am 14. Tag, Freitagmittag, wo zwei erlebnisreiche Aktivferienwochen enden – schwer möglich, Ihnen nach dieser Reise eine Steigerung zu bieten.

Reiseverlängerung mit Badeferien, 13. – 15. Tag
Badeferien am Palmenstrand von Sansibar – sünnele, Bädele, die Seele baumeln lassen und Zeit, die vielen Eindrücke vor Heimreise zu verarbeiten. Möglichkeit für Ausflüge zum Riff, nach Stonetown oder zu eine Gewürzfarm. Nach drei erholsamen Tagen am Palmenstrand erfolgt am Samstagabend der Heimflug ab Sansibar, Landung am 16. Reisetag, Sonntagmittag in Zürich. Wer möchte, kann die Badeferien tageweise verlängern, denn KLM fliegt fast täglich ab Sansibar nach Hause.

Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie unter kilimanjaro-trekking.ch


Reisedaten

Kilimanjaro-Reisen mit Schweizer Reiseleitung finden statt:

● 01. – 14.07.2024   ● 28.09. – 11.10.2024   ● 12. – 25.10.2024   ● 02. – 15.11.2024    ● *24.12.2024. – 07.01.2025 
● 08. – 21.02.2025   ● 22.02. – 07.03.2025   ● 05. – 18.07.2025   ● Herbstreisedaten 2025 in etwa ähnlich wie 2024

Kosten 2024 

● Fr. 5’780.– für Kilimanjaro-Besteigung und Safari im Tarangire und Ngorongoro-Krater, Reisedauer 14 Tage

● Fr. 600.– für 3-tägiges Anschlussprogramm mit Badeferien Sansibar, Heimflug ab Sansibar, Reisedauer 16 Tage

● Fr. 4’270.– für 10-tägige Kurzvariante, nur Kilimanjaro-Besteigung, ohne Safari und Badeferien

● Preis auf Anfrage für Variante mit Kilimanjaro-Besteigung und danach Badeferien Sansibar (ohne Safari)  

Vollpension ist im 14-tägigen Arrangement enthalten, auf Sansibar Halbpension.

Nicht enthalten: Trinkgelder Berg- und Safaricrew, aktueller Treibstoffzuschlag Airline, Getränke (günstig), Visa Tanzania (Fr. 70.–), Impfung/en, auf Wunsch Einzelzimmer (ca. Fr. 450.–) und Reiseversicherung, *Hochsaisonzuschlag bei Abflügen Mitte Juli (+ ca. Fr. 240.–) und über Weihnachten (+ ca. Fr. 300.–) 

Verlängerungsmöglichkeiten

Unsere Kilimanjaro-Reise bietet Ihnen volle Flexibilität (mit oder ohne Badeferien, mit oder ohne Safari) sowie weitere Verlängerungsmöglichkeiten:

● Fr. 1240.- für dreitägige Verlängerung der Safari in die Serengeti. Drei Stunden entfernt vom Ngorongoro-Krater beginnt die endlos scheinende Serengeti. Gehören Sie zu den Safarifans, dann ist die Verlängerung der dreitägigen Standardsafari mit einem Serengeti-Abstecher eine attraktive Option. Einzelheiten finden Interessierte im separaten Prospekt. Hinweis: Im Gegensatz zum Prospekt erfolgt die Rückkehr von der Serengeti nicht im Safarifahrzeug, sondern man fliegt nach 2 Übernachtungen in der Serengeti am 3. Tag zurück nach Arusha und abends erfolgt der Heimflug in die Schweiz, Ankunft am Sonntagmittag.

● ca. Fr. 140.- pro Tag für Verlängerung der 3-tägigen Badeferien auf Sansibar Wir fliegen mit KLM-Linienflug. KLM fliegt täglich nach/von Tanzania. Somit können die Badeferien auf Sansibar wahlweise um weitere Tage verlängert werden. 

Anforderungen

Generell bedingt die Teilnahme an einer solchen Reise Gesundheit und Fitness sowie die Bereitschaft, sich in eine Gruppe Gleichgesinnter einzupassen.

Schaffe ich das?

Ja, werden Sie! Sind Sie gesund und motiviert und bringen für die Gipfeletappe während 5 – 6 Stunden eine gewisse «Leidensbereitschaft» mit? Dann gehören Sie zu den 90 % – die restlichen 10 % können Sie fast gar nicht beeinflussen. Und die erfahrene Tourenleitung sorgt dafür, dass Sie in den 90 % bleiben.

Weshalb die Marangu-Route?

Unsere Kili-Besteigung führt über „den Klassiker“, die Marangu-Route, welche bis vor wenigen  Jahren die Meistbegangene war. Durch neue Nationalparkvorschriften ist sie mittlerweilen jedoch die einzig limitierte Route (60 – 70 Touristen pro Tag) und dadurch weniger frequentiert als die mit Zelten zu begehende Machame- oder Rongai-Route. Die vorhandene Infrastruktur mit den Hütten und Kochstellen sowie das allgemein bessere Wetter als westlich auf der Machame-Route sind weitere Vorteile der Marangu-Route. Meiner Ansicht nach bietet sie zudem die schönsten Ausblicke sämtlicher Routen auf Kibo und Mawenzi. Als Kilimanjaro-Spezialist weiss ich, wovon ich spreche, denn ich hab sämtliche Routen abgelaufen, teils mehrfach. Sie reden mit jemandem, der den Kilimanjaro bestens kennt und der aus Freude an diesem begeisternden Berg vor über 30 Jahren sein Hobby zum Beruf gemacht hat.

Bei Interesse an dieser Reise verlangen Sie bitte den umfassenden Detailbeschrieb (Onlinevariante  hier) und gönnen Sie sich nach Möglichkeit den Besuch einer Info-Veranstaltung. Hier nehmen wir uns Zeit, Sie zu beraten und Ihre noch offenen Fragen zu beantworten.

Alles in allem finden Sie bei uns das wahrscheinlich harmonischste Kilimanjaro-Programm (Ruhetag nach Landung und vor Kili-Besteigung, Akklimatisierungstag am Berg, Ruhe-/Verarbeitungstag zwischen Kili und Safari) und flexibelste (wahlweise mit oder ohne Badeferien, wahlweise mit Serengeti-Verlängerung und Verlängerung Badeferien), das Sie finden können. Nehmen Sie uns beim Wort! Oder verlangen Sie Referenzen.

Übrigens: Als einer der wenigen Reiseveranstalter in der Schweiz ist Kaufmann Trekking Mitglied bei der wohltätigen Organisation www.kiliporters.org. Diese kümmert sich um die Belange der Träger am Kilimanjaro. Auch dbzgl. können Sie die Reise mit einem guten Gefühl angehen.

Gipfelquoten

Priorität hat, alle wieder gesund vom Berg runter zu bringen. Trotzdem sind nachfolgende Gipfelquoten erfreulich,  um so mehr, als nicht wenige unserer Gäste nicht aus dem alpinen Bereich kommen und vor Jahren nie daran gedacht hätten, jemals den Kilimanjaro zu besteigen, geschweige denn, auf dem Dach Afrikas triumphieren zu können:

10.02.2024: Von den 12 Gästen der Februar-Gruppe haben trotz Schneefall alle Stella Point und 4 Uhuru Peak erreicht.
12.11.2023: Von den 13 Gästen der November-Gruppe haben trotz Schneefall und garstigen Bedingungen alle Gilman’s und 7 Uhuru Peak erreicht.
06.10.2023: Von den 15 Gästen der  September-Gruppe haben 14 Uhuru Peak und 1 Gilman’s erreicht.
02.03.2023: Von den 8 Gästen der 2. Kili-Gruppe Februar haben 5 Uhuru Peak und 2 Gilman’s erreicht.
21.02.23: Von den 10 Gästen der Kili-Gruppe Februar haben sämtliche Gäste Uhuru Peak erreicht.
12.11.22: Von den 14 Gästen der Kili-Gruppe November haben sämtliche Gäste Uhuru Peak erreicht.
30.09.22: Von den 14 Gästen der Sept.-Gruppe haben 10 Uhuru und 2 Gilmans erreicht,
30.09.22: Von den 14 Gästen der Sept.-Gruppe haben 10 Uhuru und 2 Gilmans erreicht,
08.02.22: Von den 10 Gästen der Februar-Gruppe haben alle Uhuru Peak erreicht.
12.11.21: Von den 12 Gästen der November-Gruppe haben alle Uhuru Peak erreicht.
15.10.21: Von den 13 Gästen der September-Gruppe haben 7 Uhuru und 4 Gillman‘s erreicht.
27.02.21: Sämtliche Gäste der Kilimanjaro-Gruppe Februar 2021 haben trotz Schneefall und unüblich garstigen Bedingungen den Kili-Gipfel erreicht (ein paar Impressionen).
03.10.20: Alle 7 Pers. der Sept.-Gruppe haben Uhuru Peak erreicht.
23.02.20: Von den 8 Pers. der Februar-Gruppe alle Gilmans Poin, 5 davon Stella Point und 1 Uhuru Peak erreicht.
10.11.19: Von den 14 Pers. der November-Gruppe haben 12 Uhuru Peak und 2 Gilmans Point erreicht.
05.10.19: Von den 15 Pers. der September-Gruppe haben 14 Uhuru Peak und 1 Person Stella Point erreicht.
22.07.19: Von den 15 Pers. der Juli-Gruppe haben 13 Uhuru und 2 Stella Point (zwischen Gilman’s und Uhuru) erreicht
28.02.19: Von den 10 Pers. der Febr.-Gruppe haben 9 Uhuru Peak erreicht.

Übrigens: Kaufmann Trekking & Aktivferien ist Mitglied der wohltätigen Organisation www.kiliporters.org (als einer der vier einzigen Reiseveranstalter in der Schweiz), die sich um die Belange der Träger am Kilimanjaro kümmert. Somit können Sie die Reise auch dbzgl. mit einem guten Gefühl angehen.



Gästekommentare

  • «Es waren meine schönsten Ferien! Die Erlebnisse werden mich bis ans Ende meines Lebens begleiten - so hoch wie der Berg ist, so tief sind die Eindrücke, die er in mir hinterlassen hat.» Peter Moser
  • «Nun, nach altersbedingtem Abschluss meiner Reisetätigkeit blicke ich mit Freuden auf viele unvergessliche Erlebnisse in aller Welt, ausser Australien und Neuseeland, zurück. Der Kili jedoch bleibt das Grösste!» Therese Clerc
  • «Kilimanjaro, ein unvergessliches Abenteuer, eine Reise zum Glück und zu mir selbst. Herzlichen Dank für die tolle Betreuung!» Marie-Theres Felder
  • «Liebes Kaufmann Trekking-Team, wir möchten uns bedanken für die einmal mehr hervorragende kaufmannsche Vorbereitung und Durchführung der bisher abwechslungsreichsten und vielfältigsten Reise, die wir je gemacht haben!» Andrea und Stefan Fuchs
  • «Die Reise unseres Lebens!» Vreni und Walter Sidler, Severin Kunz u.e.m.
  • «Die schönste und eindrücklichste Reise, die ich je gemacht habe – danke für die super Betreuung.» Karin Sohmer
  • «Abgesehen von den Flitterwochen die schönste Reise, die ich je gemacht habe!» Othmar Heinzer
  • «Unglaublich, eine derartige Vielfalt an Landschaften innert nur zweier Wochen! Erlebnis und Betreuung vom Feinsten, nicht nur während der Reise. Ich konnte abschalten und geniessen.» Eveline Godel
  • «Wir sind zwar schon über zwei Wochen zu Hause - im Herzen und in Gedanken aber noch oft am Kilimanjaro und auf Safari. Diese Reise wird unvergesslich bleiben. Die Tourenleitung hat viel zum Erfolg beigetragen und die Gruppe hat getragen.» Roth Adeline & Hanspeter
  • «Experience of a lifetime!» Sandra Rickenbacher
  • «Ich danke Kaufmann Trekking herzlich für die hervorragende Organisation und Durchführung der Kili-Reise. Die perfekte Organisation, auch im Detail, haben mich beeindruckt und mir viel Sicherheit vermittelt: eine einmalige Erfahrung, die ich nicht missen möchte.» Patrik Forster
  • «Für mich war die Zeit in Afrika soviel mehr als eine Ferienreise: Unglaubliche Erfahrungen, viele gute Begegnungen, spannende Gespräche, herzliche Menschen, eine Wandergruppe voller Energie. Bereichert von wunderbaren Erlebnissen bin ich aus Tansania heimgekehrt.» Susanne Rehmann
Kaufmann Trekking | Wylen 1 | 6440 Brunnen
041 822 00 55 (auch abends)
© 2024 by Kaufmann Trekking