«Best of Äthiopien»

Rundreise zu den kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten mit Exkursionen und Tageswanderungen

Auf dieser Reise lernen Sie Äthiopien mit seinen vielseitigen Facetten kennen: Wir bewundern die jahrtausendealte Geschichte Äthiopiens beim Besuch der Felsenkirchen von Lalibela und der Burganlagen von Gondar. Auf Wanderung im Simiengebirge geniessen wir eine grandiose Szenerie. Dann geht’s zu den faszinierenden Völkern im Süden Äthiopiens.

Äthiopien ist ein Vielvölkerstaat, der nach dem Friedensschluss mit Eritrea  und Verleihung des Friedensnobelpreises an den Präsidenten Aufbruchstimmung verspürt.

Ein Land mit über 1 Mio km2, das auf eine über 3000-jährige Geschichte zurückblickt und von dem 50 Prozent der Fläche in fruchtbaren Gebieten über 1000 m Höhe liegen.

Im grössten Teil des Hochlands herrscht ein gemässigtes Klima und es finden sich faszinierende Gebirge mit den Flüssen Blauer Nil, Omo und Tekeze. Die tiefste Landesstelle befindet sich 116 m unter dem Meeresspiegel, der höchste auf 4530 m ü.M..

Aufgrund seiner abwechslungsreichen Topographie, diverser geologischer Schichten und verschiedener klimatischer Verhältnisse ist Äthiopien die Heimat für eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt. Von der Savanne über immergrüne Wälder bis hin zu Regionen mit alpinem Klima haben sich hier die unterschiedlichsten Lebensräume etabliert.Die äthiopische Flora umfasst ungefähr 7000 Pflanzenarten, von denen ungefähr zwölf Prozent endemisch sind. Die Schirmakazie, der Baobab, Wacholder  und der Maulbeerfeigenbaum sind typische Baumarten des Landes.

Diese Reise zur Wiege der Menschheit und ins Ursprungsland des Kaffees biete eine angenehme Kombination von Kultur und Rundreise, gespickt mit ein paar Aktivitäten. Im Simien-Nationalpark offenbart sich eine einzigartige Berglandschaft und es wird deutlich, warum dieses Land auch als “Dach Afrikas” bezeichnet wird. Wir besuchen Bergbauern unternehmen Wanderungen und beobachten abessinische Steinböcke, markante Blutbrustpaviane und gewaltige Lämmergeier.

Zusammen mit der Schweizer Reiseleitung und dem einheimischen Führer tauchen Sie ein in die Kultur Äthiopiens und erkunden die Hauptstadt Addis Abeba mit seinem riesigen Markttreiben, die mystisch-schönen Felsenkirchen von Lalibela und die äthiopische Königstadt Gondar, welche durch zahlreiche Schlösser und Kirchen beeindruckt.

Erholsamer Abschluss bilden zwei Tage in der grünen Stadt Bahir Dar. Hier besuchen wir die Wasserfälle am Blauen Nil und erleben eine Bootsfahrt auf dem Tana-See.

Lernen Sie ein Land kennen, das als Herkunftsland des modernen Menschen und als Ursprungsland des Kaffees gilt. Brechen Sie auf ins kulturell und landschaftlich einzigartige Äthiopien – und lassen Sie sich von diesem facettenreichen Land überraschen und begeistern!

Reisedaten und Kosten

Reisen mit Schweizer Reiseleitungen finden statt:

● 25.09. – 14.10.2021  ● September/Oktober 2022

ca. Fr. 6’410.– für 20-tägige Reise “fast-alles-inklusive”, Details in Arbeit (bitte anfragen)

Reiseablauf

1. Tag: Abreise ab Zürich
Zusammentreffen am Flughafen mit der Schweizer Reiseleitung und Linienflug (mit einer Zwischenlandung) nach Addis Abeba.

2. Tag: Landung in Addis Abeba
Nach Ankunft in Addis Abeba Transfer zum Hotel. Danach Besichtigung des Nationalmuseums, in dem wir neben einer Auswahl von Kunst und Handwerksobjekten auch auf die berühmte Lucy treffen, einen der ältesten Skelettfunde unserer menschlichen Vorfahren. Weiter geht es mit dem Besuch des Merkatos, des grössten Freiluftmarktes Afrikas. Hier ist nahezu jede erdenkliche Ware erhältlich – von der Ziege über äthiopische Kunst bis hin zum Computer. Ein Highlight ist der „Recycling Markt“, auf dem alte Autoreifen zu Sandalen, Wellblech zu Metalleimern oder Olivenölkännchen aus Italien zu Kaffeekannen verarbeitet werden. Übernachtung in gutem Stadthotel

3. Tag: Addis Abeba – Bahir Dar
Nach dem Frühstück einstündiger Flug nach Bahir Dar. Die Stadt liegt am grössten See des Landes, dem Tana-See. Wegen der palmengesäumten Strassen wird Bahir Dar auch als die „Riviera Äthiopiens“ bezeichnet. Im See liegen 37 dicht bewaldete Inseln. Auf vielen von ihnen findet man Klöster und Kirchen vom 14. – 19. Jahrhundert. Nachmittags fahren wir mit einem Boot über den Tana-See bis zur Zeghie-Halbinsel (35 km). Nach einem Spaziergang besichtigen wir das Kloster Kidhane Mehret aus dem 14. Jh. Der architektonische Stil des Klosters ist mit seiner Rundform, den Lehmwänden und dem kegelförmigen Strohdach ein typisches Beispiel für die äthiopisch-orthodoxen Kirchen. Auf der Halbinsel erwarten uns eine vielfältige Vogelwelt sowie lebhafte Colobus-Affen. Auf Zeghie erleben wir zudem eine typische Kaffeezeremonie. Kaffee (bunna) spielt eine wichtige Rolle im Leben der Äthiopier und wird jeden Morgen und Abend sowie auch beim Besuch von Gästen serviert. Diese Zeremonie wird immer von Weihrauchduft begleitet. Übernachtung in der Kuriftu Lodge und Spa, Bahir Dar.

4. Tag: Bahir Dar – Wasserfälle des Blauen Nils
Besuch der imposanten Wasserfälle des Blauen Nils, die wir nach etwa 30 km (45 Minuten) Fahrt und einer kurzen Wanderung (1 1/2 Std.) erreichen. Unsere Augen streifen nicht nur über den Wassersturz, sondern auch über eine wunderschöne, saftig-grüne Umgebung. Dann Fahrt zurück nach Bahir Dar. Am Nachmittag Besuch des Marktes und Spaziergang in der Stadt oder Relaxen in unserem Hotel. Übernachtung in der Kuriftu Lodge und Spa in Bahir Dar.

5. Tag: Bahir Dar – Gondar
Unsere Reise führt uns durch grossartige Landschaften in die Stadt Gondar (220 km, 5 Std.). Am Strassenrand säumen sich die Felder der Amharen, einem der bedeutendsten Völker des Landes. Wir beobachten imposante Felsformationen und erreichen bald unser Ziel. Die Kaiserstadt aus dem 17. und 18. Jahrhundert liegt auf 2200 m Höhe in den Ausläufern des Simiengebirges. Unterwegs halten wir in einem ganz besonderen Dorf. Im erst 1972 gegründeten Ort Awra Amba herrscht Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, es gibt keine offizielle Religion, Alkohol ist verboten, alle Dorfbewohner arbeiten für das gemeinsame Wohl. Dank dieses Konzepts haben es die Bewohner von Awra Amba zu erstaunlichem Wohlstand gebracht. Aus diesem Grund wird dieses Dorf von Sozialforschern aus der ganzen Welt besucht. Nach dem Mittagessen geht es zur berühmten Burganlage der Stadt (2 Std.), in der ehemalige Herrscher zahlreiche Paläste für sich und ihre Familien errichten liessen. Anschliessend sehen wir uns die wunderschöne Kirche Berhan Haile Selassie an. Sie ist bekannt für ihre einmalige Deckenmalerei. Übernachtung in der Mayleko Lodge.

6. Tag: Gondar – Simiengebirge
Besuch im Felashen-Dorf Wolleka. Hier lebten einst die schwarzen Juden Äthiopiens. Besuch des “Pflugschar Trainingscenters für Frauen”, ein Sozialprojekt, das jungen ledigen Frauen die Selbstständigkeit ermöglicht. Anschliessend Weiterfahrt ins Simiengebirge (125 km 3 Std.). „Massive Erosionen erschufen auf dem äthiopischen Hochplateau über die Jahrhunderte hinweg eine der weltweit spektakulärsten Landschaften.“ So beschreibt die UNESCO das beeindruckende Gebirge, das seit 1969 als UNESCO Nationalpark ausgewiesen ist. Über 10 000 der seltenen Gelada-Affen leben hier und lassen sich auf unserer Wanderung (ca. 1 – 2 Std.) fotografieren. Übernachtung in der Simien Park Lodge.

7. Tag: Simiengebirge
Nach dem Frühstück beginnen wir die mehrstündige Wanderung im Ort Chequanit. Wir erleben eine unbeschreiblich malerische Landschaft und kommen beim höchsten Wasserfall Äthiopiens vorbei, dem Jinbar, auch „Tor zur Hölle“ genannt. Danach Fahrt zurück (1 Std.) zu unserer Simen Park Lodge. Optional besteht die Möglichkeit, nur einen Teil der Wanderung mitzumachen und den Rest des Tages in der Lodge zu relaxen.

8. Tag: Simiengebirge – Axum
Zweistündige Wanderung im Simienpark und Weiterfahrt in die Heilige Stadt Axum (260 km, 7 Std.) auf 2100 m. Ihre Geschichte beginnt sagenhafte 3000 Jahre vor unserer Zeitrechnung. Axum bildet den Ursprung des damaligen Axumitischen Reiches und somit der heutigen äthiopischen Zivilisation. Nach dem Glauben der Äthiopier wird hier die Heilige Bundeslade mit den Tafeln der Zehn Gebote aufbewahrt. Übernachtung im Sabean International Hotel.

9. Tag: Axum – Hawzen
Unser heutiger Besuch im prachtvollen Axum führt uns unter anderem zu gigantischen Stelen und Obelisken, antiken Herrscherpalästen, der Maria von Zion Kirche sowie dem Palast der sagenumwobenen Königin von Saba. Nach dem Mittagessen Fahrt nach Hawzen (190 km, 5 Std.). Zwischenstopp in Adwa, wo im Jahr 1896 die grosse Schlacht zwischen Italienern und den siegreichen Äthiopiern ausgetragen wurde. Übernachtung in der Gheralta Lodge.

10. Tag: Hawzen
Wir wandern wir durch die Dörfer und Landschaften der Tigray-Region (2 – 5 Stunden, je nach Belieben). Wir steigen hinauf auf den Gheralta-Berg und besichtigen die Mariam Korkor Kirche mit ihren Malereien aus dem 6. Jh. Der Blick von dort oben über die rot-weißen Sandsteinlandschaften von Gheralta ist überwältigend. In der Gheralta Lodge lassen wir den Tag ausklingen und schauen aus der Ferne auf den Berg, den wir heute bestiegen haben.

11. Tag: Hawzen – Lalibela
Fahrt nach Lalibela (450 km), einem weiteren Höhepunkt der Reise. In der einstigen Herrscherstadt Äthiopiens bestaunen wir „das achte Weltwunder”: Es sind dies die 11 in Stein gemeißelten Kirchen aus dem 12. und 13. Jahrhundert. Der damalige König Lalibela hatte sich zum Ziel gesetzt, ein „zweites Jerusalem“ als Pilgerstätte für Äthiopien zu errichten. Er veranlasste den Bau der Kirchen, der 100 Jahre lang dauerte. Für die damaligen Menschen war der Bau solch imposanter Kunstwerke unvorstellbar und es verbreitete sich der Glaube, dass Engel an diesem Wunderwerk beteiligt gewesen sein mussten. Auch heute steht der Betrachter andächtig staunend vor diesen Wunderwerken. Übernachtung in der Sora Lodge.

12. Tag: Lalibela
Am Morgen Besuch der ersten Gruppe der weltberühmten Kirchen. Die grösste monolithische Kirche der Welt ist Bet Medhane Alem. Ihr Aufbau ähnelt dem eines griechischen Tempels. In ihrem Innern befinden sich 3 leere Gräber, die symbolisch für die Urväter Abraham, Isaak und Jakob (AT) stehen. Am Nachmittag entdecken wir die zweite Gruppe der monolithischen Felsenkirchen. Unter ihnen ist die Kirche Bet Giyorgis, die wohl eleganteste der 11 Kirchen. Sie ist in Form eines griechischen Kreuzes aus dem Felsen geschlagen und mit den anderen Kirchen durch einen Tunnel unterirdisch verbunden. Am Abend sind wir zu Gast bei einer äthiopischen Familie und gewinnen einen Einblick in den Alltag der Äthiopier. Übernachtung in der Sora Lodge.

13. Tag: Lalibela – Arba Minch – Konso
Am Morgen zweistündiger Flug via Addis Abeba ins südliche Arba Minch. Nach dem Mittagessen Fahrt (90 km, 2 Std.) nach Konso. Übernachtung in der Kanta Lodge.

14. Tag: Konso – Arba Minch
Besuch eines Dorfes des Konsovolkes, verbunden mit einer einstündigen Wanderung. Die Konso konstruieren geniale Terrassenbauten an steilen Hängen zur Bewirtschaftung von Äckern und Feldern. Die Terrassen schützen sowohl vor Überflutung als auch vor Beschädigung durch das Vieh. Am Nachmittag Fahrt zurück nach Arba Minch (90 km, 2 Std.). Unterwegs Besuch einer Dorfschule. Übernachtung im Haile Resort.

15. Tag: Arba Minch – Awassa
Bootsfahrt auf dem Chamo-See. Wir begegnen Pelikanen, Nilpferden und Krokodilen. Danach Fahrt durch die üppig grüne Vegetation des ostafrikanischen Grabenbruchs, vorbei an den fruchtbaren Feldern des Wolayta- und Hadya-Volkes, bis wir das Dorf Alaba mit seinen bunt bemalten Rundhäusern erreichen. Das Tagesziel ist das hübsche Dorf Hawassa am Ufer des Awassa-Sees. Das Seeufer, an dem sich einige Affen tummeln, lädt abends zum gemütlichen Schlendern ein. Auf dem Weg halten wir in Shashamane. Diese Stadt wurde zur Heimat der jamaikanischer Rastafaris, die nach Äthiopien zurückgekehrt sind, um ihre Wurzeln zu entdecken. Übernachtung im Haile Resort.

16. Tag: Awassa – Balegebirge
Der Tag beginnt mit dem Besuch des Fischmarktes von Hawassa. Wir beobachten wie Fischer ihre frische Ware verkaufen und können den traditionell zubereiteten Fisch auch probieren. Weiterfahrt (250 km, 6 Std.) zum Dinsho Park. Hier spazieren wir durch den Wald (1 Std.), wo wir zwei endemische Säugetiere beobachten können: Meneliks Buschbock und den Berg-Nyala. Mit etwas Glück sehen wir auch Blauflügelgänse, Fleckenbrustkiebitze oder Goldhalspieper. Übernachtung im Wabe Shebelle-Hotel.

17. Tag: Balegebirge
Fahrt in den Harena-Wald (80 km, 4 Std.) und Besteigung des höchsten Gipfel des Balegebirges, den 4377 m hohen Tulu Dimtu (2 – 3 Std.). Der Weg führt vorbei an kleinen alpinen Seen und einer typisch afro-alpiner Vegetation wie z. B. die Riesenlobelie. Der Blick von oben ist atemberaubend! Wir schauen über die bizarren Gipfel des Berges Chorchora, an die zerklüfteten Hänge des Batu und über die steile Schlucht des Tegona-Flusses. Picknick und Rückfahrt zu unserer Lodge. Übernachtung im Wabe Shebelle-Hotel.

18. Tag: Balegebirge – Langano
Kurzweilige Fahrt nach Langano (205 km, 5 Std.). Der Langano-See gehört zu den wenigen Badeseen des Landes. Je nach Lust und Laune kann man den Tag mit einem erfrischenden Bad oder/und einem Sundowner am See ausklingen lassen. Übernachtung im Sabana Beach Resort.

19. Tag: Langano – Addis Abeba
Fünfstündige Fahrt nach Addis Abeba (220 km). Abschiedsessen in einem typischen Lokal mit folkloristischer Musikvorführung. Anschliessend Fahrt zum Flughafen und Antritt der Heimreise.

20. Tag: Heimkehr
Landung in Zürich, wo eine dreiwöchige, überaus erlebnisreiche Äthiopien-Reise zu Ende geht.



Kaufmann Trekking | Wylen 1 | 6440 Brunnen
041 822 00 55 (auch abends)
© 2020 by Kaufmann Trekking