Nepal - Thorong-Trekking

21-tägige Reise mit 13-tägigem Trekking durch abwechslungsreiche Vegetationen und mit Überschreitung des 5416 m hohen Thorong-Passes.

Diese Reise wurde auf Wunsch ehemaliger Nepal-Gäste im November 1997 erstmals mit grossem Erfolg durchgeführt und seit dann im zwei- bis dreijahres-Rythmus ausgeschrieben.

Es handelt sich quasi um die Fortsetzung unseres alljährlich im November stattfindenden Annapurna-Dhaulagiri-Trekking, bei dem es sich um die 1. Hälfte der klassischen Annapurna-Umrundung handelt. Beim Thorong-Trekking absolvieren wir die 2. Hälfte der Annapurna-Umrundung (örtlich gesehen den hinteren Teil).

Trotzdem es sich um das gleiche Gebirge handelt, sind die Landschaften beim Thorong-Trekking zum Teil stark verschieden von denjenigen des Annapurna-Dhaulagiri-Trekkings. Dies bedingt durch die geographische Lage und die grössere Höhe in der 2. Trekking-Hälfte.

Vergleich Annapurna-Dhaulagiri-Trekking mit Thorong-Trekking:
     
  Thorong Annapurna-Dhaulagiri
Dauer 21 Tage 20 Tage
Trekking-Tage: 13, inkl.
1 Akklimatisierungs- /Ruhetag
12, inkl.
1 Ruhetag
Laufstunden: ca. 54 Std. ca. 52 Std.
Laufkilometer: minimal grösser als Annapurna/Dhaulagiri minimal geringer als Thorong-Trekking
durchschn.
Etappendauer:
meist um die 5 Stunden meist um die 5 Stunden
Höhenbereich: 900 - 5416 m 1000 - 3200 m
Topographie: 10 Tage relativ gleichmässig ansteigend,
nach Thorong-Pass 1 Tag steil hinunter
ständig rauf und runter
Wetter: beste Jahreszeit mit vielfach klarer Fernsicht beste Jahreszeit mit vielfach klarer Fernsicht
Temperaturen
Tag:
+ 10 bis + 30 Grad (Gipfeletappe bis - 15) + 15 bis + 30 Grad, je nach Höhe
Temperaturen
Nacht
+ 15 bis - 5 (2 Nächte) Grad, je nach Höhe + 15 bis 0 (ca. drei Nächte) Grad, je nach Höhe
 
Druckansicht Druckansicht
Herrlich ist das Trekkingleben!
Mädchen in Pisang.
Auf 5000 m Höhe, kurz vor Erreichung Thorong Pass.
Ghyaru: Besuch in der Vergangenheit.
     

Reisedatum Thorong-Trekking

Nächste Reise im November 2014 (genaues Datum bis Januar 2014 bekannt)

Preis:
ca. Fr. 5'760.--
für 21 Tage, Preis "fast-alles-inklusive" (siehe Detailbeschrieb)

Die Etappen beim Thorong-Trekking sind im Durchschnitt etwas kürzer als beim Annapurna-Dhaulagiri-Trekking. Dadurch erreichen wir eine sehr gute Akklimatisierung, damit bei Überquerung des über 5000 m hohen Thorong-Passes keine grösseren Höhenprobleme entstehen.

Generell kann man sagen, dass das Thorong-Trekking ebenso abwechslungsreich ist wie das Annapurna-Dhaulagiri-Treking, jedoch teils mit anderen Landschaften aufwarten kann, die auch ethnisch und klimatisch unterschiedlich sind. Und während man sich beim Annapurna-Dhaulagiri-Trekking erst im 2. Teil in einer gewaltigen Schlucht befindet (dem Kaligandaki-Tal), wandert man beim Thorong-Trekking bis zum Thorong-Pass stets in einem riesigen Tal (oder zeitweise auch Schlucht), dem Marsyangdi-Tal.

Beim Thorong-Trekking folgen wie meist der Hauptroute der klassischen Annapurna-Umrundung, beim Annapurna-Dhaulagiri-Trekking hingegen bewegen wir uns die ersten 6 Tage abseits der Hauptroute, ebenfalls Teil der klassischen Annapurna-Umrundung, welche in vielen Reiseführern als einer der abwechslungsreichsten Trekking nicht nur in Nepal, sondern im ganzen Himalaya bezeichnet wird.

Jemand, der das erste Mal nach Nepal reist und Priorität setzt auf imposante Ausblicke auf die 7000er- und 8000er-Giganten des Himalayas, dürfte sich für das Annapurna-Dhaulagiri-Trekking entscheiden, denn dieses bietet fast täglich und von Anfang an begeisternde Ausblicke auf die hohen Berge. Beim Thorong-Trekking geniessen wir erst in der 2. Hälfte freie Sicht darauf, sind "dafür" aber näher bei gewaltigen Gletscherabbrüchen und den Gipfeln.

Auch bietet das Annapurna-Dhaulagiri-Trekking wegen des vielen Auf und Ab den Vorteil, dass einer kalten Nacht meist eine etwas mildere Nacht folgt, wo hingegen beim Thorong-Trekking in den letzten paar Nächten mit Frost zu rechnen ist. Mit einer guten Ausrüstung (Faserpelz-Innenschlafsack wird standardmässig und warmer Schlafsack optional bei allen Nepal-Trekkings zur Verfügung gestellt) düfte dies jedoch keine grösseren Probleme bereiten, ist aber doch erwähnenswert, besonders für "Gfrörli".

Das Thorong-Trekking richtet sich vor allem an jene, welche das Annapurna-Dhaulagiri-Trekking oder ein ähnliches Trekking bereits kennen, oder solche Wanderer, die es in höhere Regionen zieht - schön und sehr abwechslungsreich sind beide, aber schwerlich miteinander zu vergleichen. Dies bestätigte auch die Mehrheit jener Gäste, die bereits an beiden Touren teilgenommen hat.

   

REISEABLAUF  in Kurzform:

1. Tag: Gegen Mittag Abflug von Zürich nach Kathmandu, Zwischenstop gemäss Flugplan (meist via Bangkok).

2. Tag: Mittags Ankunft in Kathmandu, Nachmittag zur freien Verfügung, Übernachtung im Hotel Everest in Kathmandu.

3. Tag: Besichtigungstour von Kathmandu, nochmalige Übernachtung Hotel Everest.

4. Tag:
Busfahrt Kathmandu-Besi Sahar und von dort 1. Laufetappe, ca. 1 Std., bis zum Ausgangspunkt unseres Trekkings, Zelt-Übernachtung auf 750 m.ü.M..

5. Tag: Marschetappe bis Khudi auf 850 m, ca. 2 ½ Std. für 9 km.

6. Tag: Khudi - Shyange auf 1150 m, ca. 5 ½ Std. für 17 km.

7. Tag: Shyange - Tal auf 1700 m, ca. 4 ½ Std. für 14 km.

8. Tag: Tal - Bagarchap auf 2150 m, ca. 5 Std. für 15 km.

9. Tag: Bagarchap - Chame auf 2650 m, ca. 5 ½  Std. für 15 km.

10. Tag: Chame - Pisang auf 3353 m, ca. 5 Std. für 14 km.

11. Tag: Pisang - Manang auf 3500 m, ca. 4 ½ Std. für 16 km.

12. Tag: Akklimatisationstag in Manang oder weiter bis Yak Kharka auf 4000 m, ca. 2 ¾ Std..

13. Tag: Manang (od. Yak Kharka) - Thorong Phedi auf 4480 m, ca. 5 Std. (3 Std.) für 12 km.

14. Tag: Überquerung des Thorong Passes, 5416 m, anschl. Abstieg bis Muktinath auf 3700 m, insgesamt ca. 9 Std. Marschzeit für 10 km.

15. Tag: Dieser Tag dient uns als Reservetag. Entweder setzen wir ihn, sofern Bedarf, vor Überquerung des Passes ein, oder dann wandern wir heute 2 ½ Std. bis Kagbeni auf 2880 m.

16. Tag: Kagbeni - Jomsom, 2750 m, ca. 2 ½ Std, am Nachmittag Möglichkeit zu Abstecher nach Marpha.

17. Tag: Am Morgen 20-minütiger Flug von Jomsom nach Pokhara, nachmittags faulenzen oder Ausflug. Übernachtung in der idyllisch gelegenen Fishtail Lodge in Pokhara.

18. Tag: Relaxtag im idyllisch gelegenen Pokhara (Faulenzen, Ausflug, Shopping). Nochmalige Übernachtung in der Fishtail Lodge.

19. Tag: Morgens 25-minütiger Flug von Pokhara nach Kathmandu. Nachmittags faulenzen oder Teilnahme an einer weiteren Stadtbesichtigungstour. Übernachtung im Hotel Everest in Kathmandu.

20. Tag: Morgens Relaxen und letzte Möglichkeit für Souvenirkauf, nachmittags Antritt der Heimreise in die Schweiz.

21. Tag: Früh morgens Landung in der Schweiz, wo eine überaus erlebnisreiche Reise zu Ende geht.

 
Hängebrücke zwischen Besi Sahar und Ngadi.
Anfänglich dominieren die Reisterrassen.
Hochgebirgslandschaft mit Annapurna 3 am Horizont.
Thorong Pass, 5416 m ü.M.
   
Kaufmann Trekking  Wylen 1  6440 Brunnen  Tel. 041 822 00 55   info@kaufmanntrekking.ch